Coachyfy - Sven Zimmermann - Personal Training

 

Matcha Tee – was kann das grüne Pulver?

November 20, 2016

Matcha? Ein Tee? Neue Energie aus der Natur!

Nun ist es offiziell – MatchaTee ist Trendprodukt 2016!!!

 

 

 

Selbst die großen hippen Cafe´-Häuser bieten mittlerweile Green Chai Tee oder Matcha Latte an. Dabei habt ihr schon richtig gelesen – es handelt sich beim MatchaTee nicht um die klassische Blattform, sondern um ein Teepulver. Buddhistische Mönche haben MatchaTee in Pulverform vor mehr als 800 Jahren als Meditationsgetränk benutzt und heute trinkt es die ganze Welt.

 

 

Das normaler Tee gut für unsere Gesundheit ist, ist bekannt. Kamillentee oder Pfefferminze kennen wir noch aus Kindheitstagen, während wir uns mit unserer ersten Erkältung rumgeplagt haben. Auch Matcha ist gesund, sehr sogar. Es soll angeblich vor Krebs oder Diabetes schützen.

 

Wenn wir diesem Trendgetränk näher folgen, stellen wir fest, dass es wenige gesicherte Studien zu solch enormen gesundheitlichen Verbesserungen gibt. Was gilt als gesichert?

 

-  Matcha enthält Koffein und zwar in etwa halb so viel wie eine Tasse Kaffee. Koffein hilft uns wach und aufmerksam zu bleiben.

-   Matcha Tee enthält überdurschnittlich viele Antioxidantien – und zwar deutliche 137x höher als in gängigen Grüntees –  und sagt damit Freie Radikalen den Kampf an

-   Vitamin A im Matcha hilft z.B. die Sehkraft zu verbessern

-   Eisen ist ein wichtiges Spurenelement und ebenfalls im Matcha zu finden

-   Matcha wirkt entschlackend und entgiftend durch verschiedene im Tee enthaltende Aminosäuren

-   Darüber hinaus wirken die Aminosäuren beruhigend und ausgleichend auf unser Magen/Darm-System

-   Die körpereigene Thermogenese wird angeregt. Dieser Vorgang bedeutet eine erhöhte Wärmeerzeugung und somit      auch Fettverbrennung

-   Diese weiteren wichtigen Mineral- und Nährstoffe sind im MatchaTee enthalten, z.B. :

-   Calcium

-   Kalium

-   Vitamin E

-   Vitamin B1, B2, B3

-   Vitamin K

-   Chlorophyll

 

 

 

Das Tee und im Besonderen MatchaTee gesund und durch die aufwendige Herstellung sehr hochwertig sind steht fest. Die Preise spiegeln das wieder. Aber wie bei vielen anderen Lebensmitteln hat Qualität hier seinen Preis.

 

Wie kommt das Pulver in die Verpackung?

 

Die Ernte und Verarbeitung des Grüntees ist sehr aufwendig. In den letzten zwei Wochen des Wachstums werden die gesamten Pflanzen von der Sonne fern gehalten und liegen im künstlichen Schatten. Dadurch wird die Bildung von Chlorophyll und Aminosäuren gefördert. Die Ernte ist komplette Handarbeit. Vor der endgültigen Abfüllung werden die Blätter zur Erhaltung der gesunden Inhaltsstoffe kurz gedämpft und anschließend ohne Stiele zu feinem und grünen Pulver gemahlen. Durch diese Verarbeitung behält der MatchaTee gegenüber anderen Teesorten den größten Teil seiner Vitamine, Mineral- und Nährstoffe.  Geschmacklich ist der Tee leicht herb ohne bitter zu schmecken.

 

MATCHA ALS SPORTLERGETRÄNK

 

Jetzt habe ich diesen Artikel natürlich auch geschrieben, weil ich im Studio seit geraumer Zeit ebenfalls Matcha anbiete. Denn Kalt getrunken ist Matcha auch für Sportler eine super leckere Geschichte! Es hilft z.B. den lästigen Muskelkater vorzubeugen. Bestimmte Inhaltsstoffe im Matcha helfen dem Muskelaufbau, helfen beim Krafttraining die Muskelfasern zu schützen und oxidative Schäden zu verhindern.

 

Zusammenfassung:

 

Wir trinken also beim Matcha Tee, im Vergleich zum Extrakt bei normalen Teesorten, das gesamte Blatt in Pulverform. Somit liegt es nahe, dass mehr Inhaltsstoffe enthalten sind als bei Extrakten. Nicht nur, dass wir das Pulver des Matcha Tees in unendlich viele Variationen in unsere Getränke mischen können – ob warm oder kalt. Gesund und genüsslich ist es noch dazu…

 

Please reload

Aktuelle Einträge

December 14, 2016

Please reload

Archiv
Please reload

Schlagwörter
Please reload