Coachyfy - Sven Zimmermann - Personal Training

 

Mit dem richtigen Essen die Leistungsfähigkeit des Gehirns steigern?

September 6, 2016

 

 

Oft spreche ich über das “richtige” Essen und wie wichtig es für uns und unseren Körper ist. Heute möchte ich euch aufzeigen, dass ihr mit dem richtigen Nahrungsmitteln eure Leistungsfähigkeit steigern könnt. Und zwar in eurem Kopf!

 

 1. Äpfel

An Apple an day….keeps the doctor away! Vielen von Euch haben diesen Spruch bestimmt schon einmal gehört. Aber das stimmt in vielen Punkten auch. Wer pro Tag einen Apfel zu sich nimmt (am Besten natürlich heimische Sorten, der Wochenmarkt ist dafür super geeignet!) nimmt zahlreiche Antioxidantien zu sich. Viel haben die Gesundheitsexperten, aber auch meine Wenigkeit schon über Antioxidantien gesprochen – diese Stoffe fördern nicht nur eure Gehirnfunktion, sondern können auch vermeiden, dass sich Toxine – also Giftstoffe – in eurem Gehirn ansammeln und dort schäden anrichten. Ein Antioxidantie namens Quercetin – natürlich im Apfel enthalten – schützt sogar vor degenerativen Krankheiten, wie z.B. Alzheimer.

 

 2. Kaffee

Wer hört das nicht gerne? Die Tasse Kaffe am Morgen kann unser Denkvermögen verbessern. Auch hier sind es wieder die Antioxidantien, welche im Alter einen Abfall der kognitiven Leistungsfähigkeit verhindern bzw. verlangsamen.

Eine Studie im European Journal of Clinical Nutrition fand heraus, dass ältere Männer, die regelmäßig Kaffee tranken, weniger häufig mit Gedächtnisverlust zu kämpfen hatten, als Männer, die morgens keinen Kaffee tranken.

Eine Ausnahme beim Kaffee ist allerdings zu nennen – und zwar die Art und Weise “WIE” wir ihn trinken. Der viele Zucker und Süßstoffe, die von vielen Kaffeeliebhabern in das Getränk hinzugefügt wird macht den Kaffee dann wieder alles andere als gesund.

 

3. Zimt

Hmm…Zimt! Der Apfelkuchen der Mutter oder eine Prise auf den Milchreis. Wir unterschätzen die tollen Eigenschaften dieses Gewürzes für unser Gehirn. Und dreimal dürft ihr raten? Ja genau die Antioxidantien ,im Zimt enthalten, sind es, die unsere kognitive Fähigkeiten schützen können. Darüber hinaus stimulieren Stoffen im  Gewürz vorhanden Nervenzellen und schützen diese vor freien Radikalen (die bösen Gegenspieler von den Antioxidantien) und fördern die Produktion von neuen Nervenzellen.

Also einfach mal wieder die Mutter zum Apfelkuchen backen animieren und gemeinsam ein Stück Naschen – gerne mit einem Kaffe dazu (siehe Punkt 2).

 

4. Curry

Der Orient lässt grüßen. Auch der Curry bewirkt positives für unser Gehirn. Dieses Gewürz in Pulverform (Currypulver ist eine Mischung aus vielen verschiedenen indischen Gewürzen.) enthält Ingwer und Kurkuma, die für sich alleine schon sehr gesund sind. Erneut sind die Antioxidantien unsere kleinen Helferlein, die Entzündungen verringern und z.B. vor Alzheimer schützen können.

Weitere Forschungen haben ergeben, dass die in Kurkuma gefundenen Polyphenol-Verbindungen eine augezeichnete Therapie gegen Gedächtnisverlust sind.

 

 

 

Please reload

Aktuelle Einträge

December 14, 2016

Please reload

Archiv
Please reload

Schlagwörter
Please reload